Wintergedanken

Grau sind die Tage jetzt

und dieses Grau legt sich wie eine warme schwere Decke über meine Gedanken.

Ich mag diese Zeit der Ruhe und des Nachdenkens,derMelancholie

denn die Sonne ist da, schöpft nur Kraft

um sie uns immer wieder neu schenken zu können.

Von Zeit zu Zeit, wenn sie sich mir zwinkern zeigt,

sehe ich mich schon wieder ausgelassen mit Schmetterlingen tanzen.

 

copyright ansa

Advertisements

Worte

 

ungeordnete Gedanken

tausende Ideen

wirres Durcheinander

Chaos im Kopf

 

Erlebtes

Erwünschtes

 

wortlos

doch fühlbar

 

 vorm inneren Auge

tanzende Bilder

Gefühle

Gedanken

zu Sätzen geformt

 

gelesen

verworfen

tief drinnen  erneut gesucht

nach Worten

 

und doch nicht geschafft

sie zu finden…

 

copyright ansa

 

Wintermorgen

 

Gedankenversunken

die Kaffeetasse

mit beiden Händen haltend

schaue ich auf weiße Dächer.

Der Frost kam über sie heute Nacht

und deckte sie leise zu.

Die Sonne steht noch tief

doch dort, wo zwischen Mauern

ein Sonnenstrahl das Weiß berührt

glitzern schon tausende Kristalle.

Auf einem dieser Glitzerflecken

sitzt still eine Krähe.

Etwas geduckt, das Federkleid

der Sonne dageboten

den Kopf erhoben..

Dieses Bild

schimmerndes Schwarz auf Weiss

weckt plötzliche Sehnsucht in mir.

Erwartungsvoll

schaue ich dem Steigen der Sonne zu

und als der erste helle Strahl mich trifft

schließe ich die Augen und genieße still.

So sitzen wir beide

die Krähe und ich

minutenlang

bewegungslos.

Sonnenbaden im Frost..

 

 

Copyright Ansa

Bratapfelküsse

Du und Ich

Arm in Arm schlendernd

zwischen plaudernden Menschen

Glühweinduft

Tannengrün und Lichterketten

süßen Leckereien und „White Christmas“.

Frost kneift in die Wangen

verlacht und vergessen.

Meine Hand in deiner Manteltasche

warm und festgehalten

die kalte Nase heißgehaucht.

Dein Blick aus Sternenfunkelaugen

dein Mund

das schönste Zuckerwattelächeln.

Deine Bratapfelküsse mit Zimtgeschmack

machen mich süchtig.

Ein Glühwein noch,

mit Schuß

noch einen Bratapfelkuß

und dann…

Arm in Arm zurück durch Wind und Schnee

schon träumend

vom Knisterfeuer im Kamin.

Und bis dahin..

noch einen Bratapfelkuss

und noch einen…

und noch…

einen…

und..

copyright ansa